„Alter hat Zukunft – Chancen und Perspektiven für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz “

Veranstaltungen

„Alter hat Zukunft – Chancen und Perspektiven für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz “
mit Joachim Mertes, Präsident des rheinland-pfälzischen Landtags
am Donnerstag, 3. März, 14:30 Uhr in der Wahagnies-Halle, Böhl-Iggelheim, Am Schwarzweiher 1.

Hannelore Klamm konnte sich über einen bis zum letzten Platz besetzten Saal freuen. Landtagspräsident Joachim Mertes trug das Thema Alter hat Zukunft mit seinem gewohnten Humor vor. Er hatte Glück, dass keiner eine Schere dabei hatte, denn eine Krawatte musste er am schmutzigen Donnerstag schon opfern. Für die weitere Unterhaltung sorgte Kätsche Feierdach - die den Alltag auf die Schippe nahm. Hannelore Klamm hatte Fasnachtsküchle für alle mitgebracht, Brezeln gab es vom SPD Ortsverein, der auch die weitere Bewirtung übernahm.

Zum Thema des Nachmittags:
In Rheinland-Pfalz leben heute etwas über eine Million Bürgerinnen und Bürger, die 60 Jahre und älter sind. Das ist ein Viertel aller Menschen in unserem Land. Die älteren Menschen von heute sind biologisch, sozial und auch psychisch deutlich jünger und aktiver als früher, sie leben länger und gesünder, und sie arbeiten länger. Die Landesregierung setzt deshalb bewusst auf die Chancen einer Gesellschaft des längeren Lebens.
Wir wollen ältere Menschen dabei unterstützen, ihre Kompetenzen und Erfahrungen zu nutzen und gesellschaftlich einzubringen. Jeder soll sein Leben so lange wie möglich, auch bei Pflegebedürftigkeit, eigenständig und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden gestalten können. Gesellschaft, Wirtschaft und Politik müssen ein neues Altersbild befördern und das Alter noch stärker als aktive Lebensphase begreifen. Die Potenziale älterer Menschen brachliegen zu lassen, kann sich unsere Gesellschaft nicht leisten.
Welche Chancen bieten sich aber konkret für ältere Menschen in der Gesellschaft? Wie können Ältere ihre Potenziale für sich und andere besser nutzen? Was tut das Land Rheinland-Pfalz für ältere Menschen?
Antworten gab in seinem Vortrag Joachim Mertes mit vielen praktischen Bespielen wie barrierefreies Wohnen.

 
 

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online