E meeglsche Unnerhaltung iwwers Iwwerschwemmungsgebiet

Kommunales

vunn Dieter Salzmann
-„Hallo Hoiner, du, ich hab dich bei dere Verahschtaltung vun de SPD vermisst.“
- „Worum iss es dann gange?“
- „Hochwasser in Igglem.“
- „Ich kanns nimmie hehre!!! Ich will der ähns sache: Die SPD hätte besser nix gemacht. Jetzt henn se des uffgebrocht unn mer miss uns demit rumärjere. Hätte die nix gesacht, hätte mer unser Ruh. Nix heere, nix sehe unn nix sache.“
- „Des mänscht awwer nur du.“
- „Horch emol, ich hab unsern Grossvatter gfrocht. Der hott gsaat:: Monchmol iss die Rehbach iwwergeloffe unn des wars. Unn do mache die jetzt so e Geschiss vunn weje Jorhunnerthochwasser!!“
- „So ähfach iss des net. Es konn durchaus emol soi, dass die Bach iwwerlaaft und gleichzeitig hänn mer e paar Dach long en starke Reje, unn dann konnscht in doim Gaade, wann er in dem Bereich liggt, Schwimmiwunge mache. Denk ah emol an die Klimaerwärmung.“
- „Des kummt doch so gut wie nieee vor!!!“
- „Des hänn die an de Oder ah gsagt unn in annere Deele vunn Old Germany unn dann hän se nasse Fieß krieht.“
- „Was kimmert mich des dort, des is weit weg.“
- „So weit is des net. Des hot nämlich zur Folge ghabt, dass se in de EU feschtgschtellt hawwen, dass es do mit Sicherheit noch annere Gebiete gewwe muss, wu Iwwerschwemmunge meglich sinn unn dann hawwen se mit Hilfe vun de Satelidde e Reliefkaad erschtellt, uff der dann oigezeichnet worre is, wu iwweall Iwwerschwemmung soi kennen, unn - du werscht's net glaawe, do sinn se uff die Rehbach kumme. Mit Neischtadt, Hassloch, Igglem, Schifferschtadt unn so weiter. Wäscht, die sichern sich domit irgendwie ab. Do kennen annere, zum Beischpiel Versicherunge, net sache, des hätte mer wisse misse, dann hätten wir jetzt kän Schade. Um die eventuell regresspflichtig mache zu kenne. “
- „Jo, denne ehr Vergnieche, wann die so e Kaad gemacht hänn. Deshalb gibt’s bei uns doch noch lang kää Hochwasser oder wäscht du, wann des es letschte Mol war?.“
- „Du konnscht jo Recht hawwe, awwer, unn jetzt bass gut uff: Die Kaad iss jetzt die Grundlage für Entscheidunge, die weitreichende Folge fier uns hawwen. Die is nämlich ganz offiziell. Wann du in dem Hochwassergebiet zum Beischpiel e Garasch baue willscht. kää Genehmischung - Hochwassergebiet. Des gilt ah, wann ähner dort e Haus baue will oder de Hof pläschtere, des iss dann Bodeversiegelung, immer häßt's nur: kää Genehmischung - Hochwassergebiet. Sogar, wann de en Baahm planze willscht, muscht e Genehmischung oihole. Do kannscht jo uff die Gemäh gehe unn kannscht denne sache: Moin Grossvatter … Der werd dir sache: Es konn jo soi, dass er sogar Recht hot, awwer fir mich zählt die Kaad do vunn de EU unn deshalb: Nää. Dodebei is es also egal, ob es emol e Hochwasser gebt oder net. - Unn die Heiser, die dort sinn, hawwen beträchtlisch ann Wert verlore. Des muscht ah wisse. Unns Schännschte, die Versicherung hänn des glei gschnallt unn sinn mit de Beiträg so was vunn nuff und in mansche Dääle dun se gar nimmi versichere. Gell, jetzt guggscht, des sinn die Auswirkunge for uns! Mit oder ohne Hochwasser - unn Iwwerschwemmung! “
- „Ah, wann ich des do richtig verschteh, dann därfscht jo gar nix mehr mache. Des is jo wie e Enteignung. Unn dodebei iss es völlig egal, ob des emol e Iwwerschwemmung gibt oder net?? Do muss mer was degeje du.“
- „Jetzt uff ähmol! Hoscht jetzt kapiert. Des kummt vunn dere Kaad. Also amtlich. Unn net vunn de SPD. Die macht des nur publick, dass es in Igglem emol net e beeses Erwache gebt unn dass ebbes gschieht. “
- „Is dann do noch nix degege gemacht worre?“
- „Die ähnziche, wu ebbes gemacht hänn, des iss die SPD. Die informiert unn stellt Ahträg in de Ratssitzung. Des Ziel muss nämlisch soi, die Landschaft so umzugeschtalte, dass Igglem do nimmi noifalle dud., dass Igglem also kää Hochwassergebiet mehr is. Du kannscht der vorschtelle, dass des net nur e Sach vun Igglem iss, do missen all die annere Anroiner debei soi..“
- „Kann die SPD dann net noch mehr due als nur Ahträg schtelle?“
- „Wann de was erreiche willscht, brauchscht e Mehrheite unn die hot die SPD im Rat net unn de Berjermäschter kummt ah vunn de annere. Wann de kä Mehrheit hoscht, dann konnscht ewe nur Ahträg schtelle unn hoffe, dass de e Mehrheit finne duscht.Wann die die Mehrheit hätte, dann kannscht sicher soi, dass do schun ebbes gschehe wär! Awwer froch doch mol uff de Gemäh, was se bisher gemacht hänn, dann konnscht jo here, was bisher gedoh worre is. Vielleicht schtellscht dann fescht, dass die des so mache, wie du's vorhin gewollt hoscht: nix heere, six sehe unn nix sache. Dann kannscht jo beruhigt soi. Die Hasslocher hänn reagiert. Die hänn verschiedene Vorschläg ghabt unn ähner devunn duen se jetzt verwirklische. Die leggen die Rehbach jetzt durch de Wald.“
- „Des kennt die Gemäh jo ah so mache.“
- „Awwer wann de mänscht, die SPD konn do mit denn Ämter unn de Anroiner driwwer verhannle, des kennen die net. Des is Uffgab vunn de Gemäh. Des sinn lange unn schwierische Verhannlunge, do muss nämlich sichergschtellt werre, dass es im Oiklang mit de Umwelt is unn dass es ah sozial verträglisch iss unn so weiter .... Do missen viel demit oiverschtanne soi. Do muss mer mit ahfange unn sich zusammesetze unn Vorschläg mache unn dann entscheide, was mer due will, meglichst mit ennere breite Mehrheit, ah in de Bevölkerung.“
- „Awwer sach emol, iss so e Bachverlegung net deier?“
- „E Bachverlegung is billischer als wie e Sanierung. Die machen dodebei nämlisch gleichzeitig eine Renaturierung vun de Rehbach unn dodefür gebts Zuschüsse. Do derf die Bach widder in Mäandern verlaafe, des häßt, s gibt widder en gschlängelte Bachlauf, so, wie wann dess nadierlich wär, so wie frihr emol.“
- „Ah, sowas kennte mer doch ah mache.“
- „Geh emol uff die Gemäh unn sachs denne! Vielleicht hoscht ah noch en annere Vorschlag. Bis dann 'Gutes Nachdenken' unn Tschüs Hoiner.“
- „Jo, Tschüs Karl!“

 
 

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online