Spannende Themen bei der Mitgliederversammlung der SPD Böhl-Iggelheim

Ortsverein

In seiner Begrüßung ging Ulrich Störzner auf die Diskussion zur Gebietsreform ein, die längerfristig auch Böhl-Iggelheim betreffen wird. Mit diesem Thema wird sich die SPD ausführlich beschäftigen.

Zwei Vorträge unterstützt durch Power Point Präsentationen ( im Downloadbereich der Homepage www.SPD-Boehl-Iggelheim.de ) haben für inhaltlich spannende Diskussionen gesorgt.

Dr. Michaela Jung-Dittmer und Pia Möller-Reibsch haben mit ihrer Vorarbeit zum einstimmigen Ratsbeschluss aufgrund des SPD Antrags geführt.

Der demographische Wandel und die sich verändernden Lebens- und Arbeitsbedingungen bringen große gesellschaftliche Herausforderungen.

Hier kommt die Idee der Mehrgenerationenhäuser ins Spiel: neue Strukturen, die private und freiwillige Initiativen unterstützen und sie klug mit staatlichen Leistungen verbinden.
Das Bundesfamilienministerium legt ein neues Programm für 450 neue MGH auf, Böhl-Iggelheim ist Dank der Initiative der SPD in der Bewerbungsphase dabei.

Reinhard Reibsch, bis vor kurzem Generalsekretär der EMCEF, Brüssel legte die Folgen und offenen Fragen zur Energiewende dar.
Warum eine Energiewende ? Was sind die Hintergründe ? Deutsche oder europäische Energiepolitik ? Versäumnisse seit der Wahl von „Schwarz/Gelb“

Die offenen Themen und die sozialen und wirtschaftlichen Folgen.
2002 hatte die damalige rot-grüne Bundesregierung den Atomausstieg bis zum 2022 beschlossen.
Die Verlängerung der Laufzeiten der AKWs durch die schwarz-gelbe Mehrheit im Jahr 2010 war ein Nachgeben gegenüber den großen Stromkonzernen.
Die jetzige „Energiewende“ ist Opportunismus gegenüber der öffentlichen Meinung, die Katastrophe in Fukushima ist der Auslöser.
Spiegel-online vom 30. Mai 2011 kommentiert: Sieg des Merkelismus.
Frau Merkel 2006: „Ich werde es immer für UNSINNIG halten, technisch sichere Kernkraftwerke abzuschalten. Sie werden sehen: eines Tages werden auch die Sozialdemokraten das einsehen. Es dauert halt immer etwas länger.“
Die nächste Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und dem Thema: „Europa und Eurokrise“ findet am 28.10.2011, 19 Uhr, VfB Iggelheim statt. Interessierte Bürger sind gerne gesehen, um mit uns Zukunftsthemen zu diskutieren.

 
 

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

16.11.2017 09:23 Merkel verpasst Chance für klares Klima-Signal
Es ist jetzt die Zeit für eine mutige Politik zum Schutz des Weltklimas. Deutschland kommt dabei nach wie vor eine zentrale Rolle zu. Allerdings hat die Bundeskanzlerin die Chance verpasst, mit ihrer Rede ein Signal für eine ambitionierte Klimaschutzpolitik zu geben. „Die Bundeskanzlerin hatte heute die einmalige Chance, ein starkes Signal an die Weltgemeinschaft zu

08.11.2017 20:26 Wirtschaftsweise: SPD-Wirtschaftspolitik bestätigt
Das heute vorgestellte Sachverständigengutachten der Wirtschaftsweisen sieht ein kräftiges Wirtschaftswachstum von 2,2 Prozent im kommenden Jahr voraus. Damit übertrifft es die ohnehin guten Prognosen der Bundesregierung und bestätigt einmal mehr den wachstumsfreundlichen Kurs der SPD-dominierten Wirtschaftspolitik. „Für die aufgeworfenen wichtigen Zukunftsfragen des Gutachtens kann die SPD gute Konzepte vorlegen. Sowohl haben wir eine Investitionsoffensive für

08.11.2017 20:23 Wichtiges Urteil für die Rechte intersexueller Menschen
Das Bundesverfassungsgericht hat heute die Verfassungswidrigkeit der Beschränkung von Geschlechtseinträgen in das Geburtenregister festgestellt und damit ein klares Zeichen für die Rechte von trans- und intersexuellen Menschen gesetzt. Die SPD-Bundestagsfraktion spricht sich darüber hinaus für eine weitere gesellschaftliche Stärkung aus. „In einem heute veröffentlichten Beschluss fordert das Bundesverfassungsgericht die Möglichkeit der Eintragung eines dritten Geschlechts

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online