Wulfen

Bundespolitik

Beratung, die braucht jedermann,
Weil man nicht alles wissen kann.
Wird man von einem nur beraten,
Gereicht dies anderen zum Schaden.
Ein jeder kann dies leicht ermessen,
Denn der verfolgt ja eigne Interessen..

Die Beratung ist nicht objektiv
Zum eignen Vorteil alles lief.
Er will, dass er sein Ziel erreicht,
Und dieses fällt ihm schließlich leicht,
Wenn er dem anderen bei Zeiten
„Gefälligkeiten“ wird bereiten.

Werden diese angenommen,
Signalisiert das dann Entgegenkommen.
Der andre ist nun in der Pflicht
Und wird vertreten seine Sicht.
Das eine ihn dabei nie reut,
Wenn's geht auf Kosten andrer Leut.

Wenn an solchen milden Gaben
Auch Politiker sich laben,
Dann ist man sicher allemal,
Den Nutzen hat das Kapital.
Zum Vorteil wird es ihm gereichen,
Die Politik stellt dann die Weichen.

Für viele ist dies keine Sünde,
Drum haben viele solche Pfründe
Für diese sind das liebe Bräuche,
Jedoch ist solches üble Seuche.
Doch keiner wird den andern schelten,
So kommt heraus es nur ganz selten

Von allen wird's geheim gehalten,
Damit man schalten kann und walten.
Jeder wird den andern decken,
Man darf den Wähler nicht verschrecken.
An Gerechtigkeit soll der doch glauben,
Die Illusion darf man nicht rauben.

Die haben dann, ganz im Vertrauen,
Dem kleinen Mann aufs Ohr gehauen.
Und er jetzt wieder mal versteht,
Er ist's, der immer leer ausgeht.
So tat den Wähler man bescheißen,
„Wulffen“ kann man dieses heißen.

(Dieter Salzmann)

 
 

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online