Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Veröffentlicht am 25.11.2019 in Ortsverein
 

Der Vorsitzende des Ortsvereins Reinhard Reibsch begrüßt als Gäste der Jahreshauptversammlung  Daniel Stich, ...

..., Walter Feiniler, Leiter des Regionalbüros in Ludwigshafen und Florian Schilling vom Landesbüro. Mit einer Gedenkminute erinnert der Ortsverein an die in den letzten beiden Jahren verstorbenen Parteimitglieder.

Der Vorstand berichtet über die  Arbeit der letzten zwei Jahre. In Böhl-Iggelheim ist die Mitgliederzahl stabil geblieben. Die Vorbereitung und Durchführung des Kommunalwahlkampfes mit der Zusammenstellung einer „bunten“ Kandidatenliste und die Entwicklung neuer kreativen Ansätze, um die SPD-Themen vor Ort zu transportieren, waren Arbeitsschwerkunkte. Der Ortsverein hat den Europawahlkampf, insbesondere mit einer Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Lisa Wüchner (Kandidatin für die Pfalz), unterstützt. Die Fokussierung auf eine thematische Arbeit in Klausurtagungen und die Festlegung von Schwerpunkthemen für die Arbeit:  Aktuell haben wir das Thema Verkehrspolitik in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten gestellt, auch vor dem Hintergrund der Hochstraßenproblematik in Ludwigshafen und der Sperrung der Salierbrücke in Speyer.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

  Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden des Ortsvereins Reinhard Reibsch. Als Gäste der Jahreshauptversammlung begrüßt er Daniel Stich, Generalsekretär des Landesverbandes, Walter Feiniler, Leiter des Regionalbüros in Ludwigshafen und Florian Schilling vom Landesbüro. Mit einer Gedenkminute erinnert der Ortsverein an die in den letzten beiden Jahren verstorbenen Parteimitglieder.

 Vorsitzender:    Reinhard Reibsch 

Stellvertretende Vorsitzende Katja Friedrich Prof. Dr. Herbert Bender

Kassierer Hans-Martin Schön 

Schriftführerin Florence Wilke

Revisoren Burkhard Grüninger Renate Kaule Ulrich Monath 

Pressesprecher Prof. Dr. Herbert Bender 

Beisitzer im Vorstand

Christa Bug

Jochen Hermann

Renate Lenz 

Pia Möller-Reibsch

 Hans-Jürgen Pahlke

 Harald Reichel

 Ulrich Störzner

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von info.websozis.de

Wetter-Online