„Alter hat Zukunft – Chancen und Perspektiven für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz “

Veranstaltungen

„Alter hat Zukunft – Chancen und Perspektiven für ältere Menschen in Rheinland-Pfalz “
mit Joachim Mertes, Präsident des rheinland-pfälzischen Landtags
am Donnerstag, 3. März, 14:30 Uhr in der Wahagnies-Halle, Böhl-Iggelheim, Am Schwarzweiher 1.

Hannelore Klamm konnte sich über einen bis zum letzten Platz besetzten Saal freuen. Landtagspräsident Joachim Mertes trug das Thema Alter hat Zukunft mit seinem gewohnten Humor vor. Er hatte Glück, dass keiner eine Schere dabei hatte, denn eine Krawatte musste er am schmutzigen Donnerstag schon opfern. Für die weitere Unterhaltung sorgte Kätsche Feierdach - die den Alltag auf die Schippe nahm. Hannelore Klamm hatte Fasnachtsküchle für alle mitgebracht, Brezeln gab es vom SPD Ortsverein, der auch die weitere Bewirtung übernahm.

Zum Thema des Nachmittags:
In Rheinland-Pfalz leben heute etwas über eine Million Bürgerinnen und Bürger, die 60 Jahre und älter sind. Das ist ein Viertel aller Menschen in unserem Land. Die älteren Menschen von heute sind biologisch, sozial und auch psychisch deutlich jünger und aktiver als früher, sie leben länger und gesünder, und sie arbeiten länger. Die Landesregierung setzt deshalb bewusst auf die Chancen einer Gesellschaft des längeren Lebens.
Wir wollen ältere Menschen dabei unterstützen, ihre Kompetenzen und Erfahrungen zu nutzen und gesellschaftlich einzubringen. Jeder soll sein Leben so lange wie möglich, auch bei Pflegebedürftigkeit, eigenständig und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden gestalten können. Gesellschaft, Wirtschaft und Politik müssen ein neues Altersbild befördern und das Alter noch stärker als aktive Lebensphase begreifen. Die Potenziale älterer Menschen brachliegen zu lassen, kann sich unsere Gesellschaft nicht leisten.
Welche Chancen bieten sich aber konkret für ältere Menschen in der Gesellschaft? Wie können Ältere ihre Potenziale für sich und andere besser nutzen? Was tut das Land Rheinland-Pfalz für ältere Menschen?
Antworten gab in seinem Vortrag Joachim Mertes mit vielen praktischen Bespielen wie barrierefreies Wohnen.

 
 

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online