Wird Iggelheim geflutet? Informationsveranstaltung Hochwasser

Kommunales

Wird Iggelheim geflutet?, so fragten wir vor einem Jahr Was ist inzwischen passiert, was ist zu tun, was können die Bürger tun?, Informationsveranstaltung zum Hochwasserschutz am Donnerstag, den 21. März 2013 um 19.30 Uhr im VfB Iggelheim, Am Neugraben 14 Es geben Auskunft: Reinhard Reibsch, SPD Ortsvereinsvorsitzender Rainer Böhm, Gemeinderatsmitglied Gerold Mehrmann, Mitglied des Umweltausschusses Haßloch Thomas Deigentasch BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) Folgende Themenschwerpunkte sollen beleuchtet werden:
  • Hintergründe der Bedeutung des Themas Hochwasserschutz
Hochwasser ist ein Naturereignis, die jeden treffen kann. Lebensbedrohend ist Hochwasser in Europa zwar selten, aber Überschwemmungen können zu hohen Schäden führen. Das Oderhochwasser 1997 hat dies gezeigt.
  • Erläuterung der weiterhin bestehenden Hochwasserschutz-Problematik
Was wäre, wenn die TIMIS-Studie unverändert Gültigkeit erlangt hätte? Fast halb Iggelheim war darin als mögliche Überschwemmungsfläche ausgewiesen. Beleuchtet werden die Ergebnisse der Initiativen und Proteste in Haßloch und Böhl-Iggelheim.
  • Wie sieht der aktuelle Stand von Planungen in Bezug auf den Rehbach aus?
Inzwischen gibt es eine fortgeschrittene Verlegungsplanung für den Rehbach in der Gemeinde Haßloch/Landkreis Bad Dürkheim. Welche Folgen hat dies für die Anlieger und den Hochwasserschutz auch in Iggelheim? Grobe Überlegungen für eine Verlegung des Rehbachs gibt es nun auch für Iggelheim, darüber soll berichtet werden.
  • Der Blick über den Tellerrand: Vorschläge des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) zu einer großflächigeren Renaturierung
Der Rehbach ist nicht wie allgemein angenommen ein natürlicher Bachlauf, er wurde vor Jahrhunderten zum Flößen von Holz aus dem Pfälzerwald angelegt. Früher floss das Wasser in einem Mäander ( Schwemmfläche) im Haßlocher/Iggelheimer Wald Der BUND beleuchtet die Nachhaltigkeit einer Rückverlegung in den Altmäander.
  • Was bleibt zu tun?
  • Für die anschließende Diskussion stehen die Referenten und viele Ratsmitglieder zur Verfügung.
Viele Fragen sind offen, u. a. diese: Was muss in Böhl-Iggelheim passieren und welche Initiativen werden notwendig? Wie sieht die Rolle des Gewässerzweckverbandes Speyerbach/Rehbach und der Hochwasserpartnerschaft aus? Wie sieht die Studie des Ingenieurbüros Pappon und Riedel in Iggelheim aus und welche Folgeabschätzungen sind zu bedenken? Kann es Zuschüsse für die Finanzierung mit bis zu 90 % (Aktion „Blau“) geben und reicht dies für den Hochwasserschutz in Iggelheim aus ?
 
 

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online