Bilanz der Gemeinderatsfraktion 2009-2014-Fünf Jahre für Böhl-Iggelheim

Veröffentlicht am 01.05.2014 in Kommunales
 

Kinder und Jugend

  • Beim Ausbau der Kitas (Kindertagesstätten) haben wir gleiche Ausbau-Chancen für kirchliche und kommunale Kitas umgesetzt

  • Die Kosten für den Kita-Ausbau für unter 3 jährige wird von der Gemeinde getragen

  • Kitas bleiben in Rheinland-Pfalz gebührenfrei

  • Sanierung der Kitas

  • Sanierung des EGZ (Evangelisches Gemeindezentrum in Iggelheim )mit Hortausbau und Nutzung des EGZ durch die Gemeinde

  • Grundschule Böhl als Ganztagsschule mit Küche und Kantine

  • Grundschule- Iggelheim - erweiterte Zeiten der betreuten Grundschule

  • Initiative für besseres Essen in der Grundschule Böhl

  • Antrag auf Umwandlung der Peter-Gärtner-Schule in eine Integrierte Gesamtschule (bislang gescheitert am Widerstand der CDU im Kreis)

Verkehr

  •  5 Jahres Plan für den Straßenausbau
  •  Bürgerbeteiligung bei Ausbau der Straßen mit Info-Ständen
  •  Beseitigung der angebrachten Fahrbahnverengungen
  •  Traktor-Umfahrung Böhl (leider nicht umgesetzt)

Hochwasserschutz

  •  Information über Überschwemmungsflächen
  •  Forderung nach Hochwasserschutzkonzept
  •  Rehbachverlegung

Infrastruktur

  •  Kläranlage mit Haßloch? Sanierung unserer Anlage?
  • Antrag zur „Alla Hopp“ Stiftung – Bewegung für Jung und Alt
  •  Überdachung vor Friedhofshalle in Iggelheim
  •  Gestaltung der Ortsmittelpunkte in Böhl und in Iggelheim
  •  Wieder abwechselnde Sondermüllsammlungen in Böhl und in Iggel heim
  •  Neugestaltung der Unterführungen am Bahnhof (2014)

Bebauungspläne

  • Gewerbegebiet in Stiegelsteig
  • Bebauungsplan Oberfeld (zwischen Römerstraße und Sandweg)

Die alltägliche Arbeit, wie die Neuplanung der Straßen im Ort, Vergabe von Aufträgen durch die Gemeinde, Verkauf von Grundstücken, Diskussionen über den Haushalt der Gemeinde und vieles mehr kamen hinzu.

Natürlich wurde nicht jeder Antrag der SPD-FRAKTION angenommen. Manchmal ist es jedoch auch wichtig mit einem Antrag eine Sache anzustoßen und am Laufen zu halten, wie z.B. das Thema Hochwasserschutz und Verlegung des Rehbachs.

Mit unseren Erfahrungen wollen wir in der nächsten Legislatur des Gemeinderates weiter für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger eintreten.

 

 

Counter

Besucher:1230459
Heute:23
Online:1