Neuer Vorstand

Jochen Herrmann, Florence Wilke, Christa Bug, Katja Friedrich, Pia Möller-Reibsch, Hans-Jürg

Willkommen bei der SPD Böhl-Iggelheim, wir freuen uns, dass Sie unsere Internetseiten besuchen. Auf dieser Seite finden Sie in Zukunft aktuelle Nachrichten, Informationen und Termine aus der Arbeit unseres Ortsvereins. Ab sofort finden Sie im Downloadbereich weitere Informationen über unsere Arbeit im Ortsverein u.a. die Festschrift zum 100 jährigen Bestehen der SPD.

Winter-Owend in de Scheier vun de Pension Biene: Samstag, den 15.02.2020 ab 16 Uhr, Hauptstraße 33 in Böhl

Wir sind mit Kartoffelsuppe dabei. 

Besuchen sie uns auch auf unserer Facebook Seite:

http://www.facebook.com/spdboehliggelheim/

Unsere Sitzungen finden statt: Vorstand: jeden 1. Mittwoch im Monat, 19.00 Uhr und der Parteiausschuss im Monatswechsel, 19.00 Uhr, VfB Iggelheim, Nebenzimmer oder Sonne Böhl

Wenn Sie Anregungen haben, um unsere Arbeit zu verbessern oder Sie haben Tipps für die weitere Gestaltung dieser Internetseite, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse

Reinhard Reibsch SPD-Ortsvereinsvorsitzender

 
 

Topartikel Aktionen Neujahrsempfang der SPD

Von Franz Gabath

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Böhl-Iggelheim. Der Ortsverband der SPD Böhl-Iggelheim hatte zum Neujahrsempfang ins Protestantische Gemeindehaus in Böhl geladen. Über 30 Besucher, meist Parteimitglieder, konnte der 1. Vorsitzende , Reinhard Reibsch mit einem Glas Sekt begrüßen. Sein besonderer Willkommensgruß galt Alexander Schweizer, dem Fraktionsvorsitzenden der SPD im Landtag von Rheinland-Pfalz. Alexander Schweitzer spannte einen großen Bogen von den Erfolgen der SPD in Rheinland-Pfalz zur Politik des Ortsverbandes. Schweitzers Wunsch ist es, dass Rheinland-Pfalz noch sozialdemokratischer werden solle. Er betonte die Erfolge in der Bildungs- und Gesundheitspolitik. Eine wohnortnahe Arztversorgung wird erreicht und der Bildungserfolg eines Kindes darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen, betonte der Fraktionsvorsitzende. Eine sozial-ökologische Wirtschaft ist das Ziel. „Wer ohne Angst leben kann, kann sich auch für die Gesellschaft engagieren“ betonte Schweitzer. „84 Prozent der Rheinland-Pfälzer engagieren sich im Ehrenamt oder in Vereinen. Optimistisch zeigte sich Alexander Schweitzer im Hinblick auf die anstehenden Landtagswahlen. Er wünsche sich, dass bald auch ein SPD Mitglied aus Böhl-Iggelheim als Abgeordneter in den Landtag nach Mainz einziehen möge. Er freue sich auf den Wahlkampf. „Ein Sozialdemokrat ist immer ein Optimist“ war das abschließende Fazit.
In einer eindrucksvollen Präsentation erläuterte der stellvertretende Vorsitzende und Pressesprecher der Böhl-Iggelheimer SPD, Prof. Dr. Herbert Bender den augenblicklichen Stand in Bezug auf die Westumgehung. Ein Thema das in der Bevölkerung stark und kontrovers diskutiert wird. Das ursprüngliche Konzept beruht auf einer Planung von vor 15 Jahren aus einer Zeit in der es zum Beispiel noch kein Bebauungsgebiet „Oberfeld“ gab. Der Baubeginn wird nicht vor 2025 erfolgen. Für eine drei Kilometer Straße sind im Moment Kosten von 7,9 Millionen Euro im Gespräch. Naturgemäß schloss sich an den Vortrag von Prof. Bender eine rege Diskussion an. Vielfach wurde Unverständnis darüber geäußert, dass keine Lärmschutzmaßnahmen für die Anlieger, die Lärmbelastung im Bereich der Sandgasse und Farrwiesenstraße und im Oberfeld wird steigen, keine kreuzungsfreie Übergänge, keine Zebrastreifen oder Fußgängerampeln vorgesehen sind. Auch fehlt ein Radweg ganz. In der heutigen Zeit mehr als unverständlich. Und die Unterführung in der Verlängerung Sandgasse – Holzweg soll ganz entfallen. Es herrschte Einstimmigkeit, dass das Verkehrsaufkommen im Ort verringert werden solle. Dies könnte aber nach Meinung der meisten Besucher durch ein Durchfahrtsverbot für LKW, regelmäßige Kontrollen von diesem und verstärkter Kontrollen der 30 km Geschwindigkeitsbeschränkung so wie zusätzliche verkehrsberuhigende Maßnahmen in der Haßlocherstraße, der Buschgasse und der Eisenbahnstraße erreicht werden. fg

Veröffentlicht am 05.02.2020

 

Kommunales Aus der Gemeinderatssitzung vom 21.11.2019

Antrag der SPD Fraktion im Gemeinderat Böhl-Iggelheim

Angenommener Antrag auf Parkplätze am Bahnhof

Die Sperrung der Hochstraße Süd in Ludwigshafen und die bevorstehende Sanierung der Hochstraße Nord zwingen zum Umdenken und zu neuen Lösungsansätzen in  Verkehrsfragen.

Hier spielt der öffentliche Personennahverkehr eine große Rolle, seit der Sperrung der Hochstraße Süd hat der ÖPNV über 10% mehr Fahrgäste zu verzeichnen. Die Parkplätze am Bahnhof sind seit langem ausgelastet, besonders auf Iggelheimer Seite.

Unsere Vorschläge:

Da die Parkplätze auf Iggelheimer Seite voll ausgelastet sind, kann die Park and Ride Anlage auf Böhler Seite ausgebaut werden (ehemals Rübenverladestation). Eine Zufahrt aus Iggelheimer Seite könnte über die L532 über die Bahnbrücke und Abfahrt zur östlichen Seite über die (auszubauenden) Wirtschaftswege erfolgen.

Gleichzeitig kann auf Iggelheimer Seite Ackerfläche östlich der L532 erworben werden und eine Zufahrt über die Wirtschaftswege ab Gedenkstein Iggelheim geschaffen werden. Ein befestigter Fußweg führt hier schon an dem Anwesen der Dackdeckerei vorbei zum Bahnhof auf Iggelheimer Seite.

Die Verwaltung wird aufgefordert gemeinsam mit der Bahn diese Lösungsvorschläge zu erörtern und auf eine Realisierung hinzuarbeiten.

Die SPD beantragt Haushaltsmittel für die Planung und Realisierung in den Haushalt einzuplanen:

2020  30.000. € Planungskosten und Prüfung der Zuschussfähigkeit der Maßnahmen

Veröffentlicht am 25.11.2019

 

Ortsverein Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Der Vorsitzende des Ortsvereins Reinhard Reibsch begrüßt als Gäste der Jahreshauptversammlung  Daniel Stich, Generalsekretär des Landesverbandes, Walter Feiniler, Leiter des Regionalbüros in Ludwigshafen und Florian Schilling vom Landesbüro. Mit einer Gedenkminute erinnert der Ortsverein an die in den letzten beiden Jahren verstorbenen Parteimitglieder.

Der Vorstand berichtet über die  Arbeit der letzten zwei Jahre. In Böhl-Iggelheim ist die Mitgliederzahl stabil geblieben. Die Vorbereitung und Durchführung des Kommunalwahlkampfes mit der Zusammenstellung einer „bunten“ Kandidatenliste und die Entwicklung neuer kreativen Ansätze, um die SPD-Themen vor Ort zu transportieren, waren Arbeitsschwerkunkte. Der Ortsverein hat den Europawahlkampf, insbesondere mit einer Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Lisa Wüchner (Kandidatin für die Pfalz), unterstützt. Die Fokussierung auf eine thematische Arbeit in Klausurtagungen und die Festlegung von Schwerpunkthemen für die Arbeit:  Aktuell haben wir das Thema Verkehrspolitik in den Mittelpunkt unserer Aktivitäten gestellt, auch vor dem Hintergrund der Hochstraßenproblematik in Ludwigshafen und der Sperrung der Salierbrücke in Speyer.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

  Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden des Ortsvereins Reinhard Reibsch. Als Gäste der Jahreshauptversammlung begrüßt er Daniel Stich, Generalsekretär des Landesverbandes, Walter Feiniler, Leiter des Regionalbüros in Ludwigshafen und Florian Schilling vom Landesbüro. Mit einer Gedenkminute erinnert der Ortsverein an die in den letzten beiden Jahren verstorbenen Parteimitglieder.

 Vorsitzender:    Reinhard Reibsch 

Stellvertretende Vorsitzende Katja Friedrich Prof. Dr. Herbert Bender

Kassierer Hans-Martin Schön 

Schriftführerin Florence Wilke

Revisoren Burkhard Grüninger Renate Kaule Ulrich Monath 

Pressesprecher Prof. Dr. Herbert Bender 

Beisitzer im Vorstand

Christa Bug

Jochen Hermann

Renate Lenz 

Pia Möller-Reibsch

 Hans-Jürgen Pahlke

 Harald Reichel

 Ulrich Störzner

Veröffentlicht am 25.11.2019

 

Kommunales Haushaltsrede Pia Möller-Reibsch 2020/2021

Fraktionsvorsitzende der SPD

Haushaltsrede 2019 für den Doppelhaushalt 2020/2021

der Gemeinde Böhl-Iggelheim

Sehr geehrte Herr Bürgermeister Christ,

Ratsmitglieder, liebe Bürger und Bürgerinnen.

 

Ein Jahr geht zu Ende und wir werden heute einen Doppelhaushalt  für 2020/2021 verabschieden. Im letzten Jahr ist viel geleistet worden. Den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Verwaltung möchte ich an dieser Stelle für Ihre geleistete Arbeit im Jahr 2019 herzlich danken. Frau Bisgen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: besten Dank für das ausführliche Zahlenwerk zu den Gemeindefinanzen für die kommenden zwei Jahre.

 

In meiner Haushaltsrede zum Haushalt 2019 hatte ich meine Besorgnis über die gesellschaftliche und politische Entwicklung in unserem Land zum Ausdruck gebracht.

 

Inzwischen ist Einiges davon auch in unserer Gemeinde angekommen.

 

Gewalt ist in unseren Ort mit dem Anschlag auf das Leben des scheidenden SPD Oberbürgermeisters von Hockenheim eingezogen.

 

Geschäftsinhaber, die das Schild „Offen für Vielfalt-Geschlossen gegen Ausgrenzung“ aufgehängt haben werden  anonym mit Boykott bedroht. Der dabei verwendete historische Vergleich mit dem Boykott jüdischer Geschäfte ist eine völlige Verdrehung und Verhöhnung der Geschichte. Es ist gut, dass der Rat dazu einen einstimmigen Beschluss gefasst hat und dass dieses Schild weiterhin am Eingang unseres Rathauses hängt und darauf hinweist, dass Böhl-Iggelheim weiter für Offenheit und Respekt untereinander eintritt.

 

Im Mai dieses Jahres haben Kommunalwahlen stattgefunden, die den Gemeinderat verändert haben. Die SPD hat drei Mandate verloren. Mit dem Zugewinn von zwei Mandaten für die Grünen ist der Rat deutlich grüner geworden. CDU und  FWG haben keine Mehrheit mehr. Die AfD ist mit vier Sitzen in den Rat eingezogen.

 

Gestern, am Bus- und Bettag rief der Ratsvorsitzende der EKD Bedford-Strom zu einem Tag des Nachdenkens über den Zustand unserer Gesellschaft auf. Ein solches Nachdenken halte ich für dringend notwendig.

 

Auch am Volkstrauertag haben Vertreter von Staat und Gesellschaft vor Extremismus und politischer Hetze gewarnt. So auch am Sonntag unser Bürgermeister bei der Gedenkveranstaltung in der Trauerhalle in Iggelheim.. Gefreut hat mich dabei, dass er Formulierungen gewählt hat, die sich auch in der vom Fernsehen übertragenden Ansprache unseres Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeyer wiederfanden.

 

„Wir erleben in unserem Land gerade wieder, dass aus Hasspropaganda Hass und aus Hass Mord wird“, sagte Wolfgang Schneiderhan, Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, am Sonntag bei einem Gedenkakt im Bundestag. Deutschland müsse denen entgegentreten, die den ungeheuren Zivilisationsbruch des Zweiten Weltkrieges als „kleinen Betriebsunfall einer tausendjährigen deutschen Heldengeschichte darstellen wollen“, sagte der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr.

 

Der verklärte Rückgriff auf gescheiterte ideologische und nationalistische Sentimentalitäten bietet keine Perspektive an.

Hass ist auch ein Resultat der Suche nach einfachen Antworten auf schwierige Fragen. Aber unsere Zeit ist komplex und einfache Antworten bieten keine Lösung. Viele Lösungen können heute nur im Dialog miteinander gefunden und getragen werden. Zuhören, gegenseitiger Respekt, Transparenz und ausreichende Information sind Voraussetzung für gute Lösungen.

Das Eintreten für unsere Demokratie beginnt  hier in der Gemeinde. Deshalb engagieren wir uns, auch wenn es oft mühsam ist, so wie die hunderte Seiten Haushalt zeigen.

Was ich aber auch nochmals bemängeln muss ist die heutige Tagesordnung, die die Anträge der Grünen und der SPD nicht erkennbar dargestellt hat.

 

Nun zu den Haushaltszahlen:

 

Wir planen einen Ergebnishaushalt, der nicht ausgeglichen ist:

1,3 Millionen Defizit.  Das erhöht sich um 2 Millionen, denn der Anbau Grundschule Böhl wird teurer.

 

Der Plan sieht Gesamtinvestitionskredite von 3,5 Millionen in 2020 und 1 Million in 2021 vor. Verpflichtungsermächtigungen sind  waren nicht vorgesehen. Das ändert sich jetzt: Verpflichtungsermächtigen von 3,5 Millionen sind jetzt im Haushalt.

 

Wie immer nehmen die Personalkosten einen der größten Positionen im Haushalt ein, hier sind die Tariferhöhungen mit eingeplant. ca. 6,7 und 6,9 Millionen.

Auch die Kreisumlage von 4,8 Millionen gehört zu den größten Brocken im Haushalt.

 

Auch dass wir vorbildlich in der Kinderbetreuung von Kita bis Grundschulen dastehen, kostet natürlich Geld, das wir gerne im Haushalt sehen. Trotzdem fallen zwei Vollzeitstellen in der Kita Römerstraße und Storchennest im August 2020 weg, da diese nur befristet waren. Ist hier ein Ersatz möglich?

 

Wir begrüßen den Ausbau der Grundschule Böhl, die in den nächsten Jahren durchgängig dreizügig werden soll. Hier sind 1,6 Millionen für den Anbau angesetzt, ist dies auskömmlich? War meine ursprüngliche Formulierung: Jetzt, nachdem eine vorläufige Planung vorliegt: 500.000€ in 2020 und 2 Millionen in 2021 und 1 Million in 2022.

 

Dass die Kita Storchennest ausgebaut wird, damit der gesetzliche Anspruch auf eine durchgängige 7 stündige Betreuung möglich ist, begrüßen wir ausdrücklich.

 

Das Straßenausbauprogramm geht weiter, hier sind wir froh, dass mit den wiederkehrenden Beiträge ein für alle Bürger gutes System gefunden wurde,

das auch inzwischen weitgehend akzeptiert ist und uns die Möglichkeit als Gemeinde gibt, weiter die Straßen und Kanäle zu sanieren.

 

Im 3. Straßenausbauprogramm: Am Mittelpfad, Am Schwarzweiher und die Bismarckstraße, außerplanmäßig kommt die Feldwiesenstraße hinzu.

 

Aber auch hier hat die anhaltend gute Konjunktur im Bauwesen zu erheblichen Kostensteigerungen geführt.

Auch die Feuerwehr ist bei uns auf dem neuesten Stand, ein Drehleiterfahrzeug als Ersatzbeschaffung wird mit 700.000€ geplant und dass wir nun die First Responder haben, die sich vor einem Jahr beim Empfang für die Neubürger vorgestellt haben, mit 25.000 im Haushalt.

 

Auch die SPD hat mit Sicht auf die Hochstraßensanierung in Ludwigshafen Anträge, die haushaltsrelevant sind gestellt, der Radweg und Parkplätze am Bahnhof auf beiden Seiten. Wir bedanken uns, dass die beiden Anträge angenommen wurden.

 

Trotzdem planen wir mit einem Fehlbetrag, den wir aber mit verantworten können, da nicht mit Kassenkrediten sondern Investitionskrediten ein Gegenwert geschaffen wird. Die SPD Fraktion stimmt dem Haushalt 2020/2021 zu.

Veröffentlicht am 25.11.2019

 

ICE in Böhl-Iggelheim Veranstaltungen Veranstaltung zum Thema Verkehr mit Christian Schreider

Der SPD Ortsverein lud am Donnerstag, den 19.09.2019 zu einer Diskussion zum Thema Verkehr ein. Christian Schreider, der verkehrspolitische Sprecher der SPD um Unterbezirk Vorderpfalz hatte einen interessanten Vortrag mit Power Point Präsentation dabei (diese ist im Dowmloadbereich zu finden).

Im Folgenden die Verkehrspolitischen Überlegungen, die auch in einem Antrag an die SPD Rheinland-Pfalz mündeten:

 

Veröffentlicht am 23.09.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001216987 - 1 auf SPD Limburgerhof - 1 auf SPD Waldböckelheim - 1 auf SPD Montabaur - 1 auf SPD Wirges - 1 auf SPD Mayen-Koblenz - 1 auf SPD Harthausen -

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von info.websozis.de

 

Wetter-Online